Was ist BaLaDaFitness®?

BaLaDaFitness® ist die Abkürzung für Ballroom Latin Dance Fitness und ist ein effektives und abwechslungsreiches Ganzkörpertraining mit Elementen aus den verschiedensten Tanzstilen der Standard und lateinamerikanischen Tänze. Die dabei verwendeten Figuren und Schrittfolgen stammen aus dem Turniertanzsport und beinhalten auch viele Showelemente.

Neben der Stärkung des Herz- Kreislaufsystems sorgt dieses Tanz-Workout auch für die Aufrechterhaltung eines guten Gesundheitszustandes sowie einer aufrechten Körperhaltung. Das abwechslungsreiche Trainingsprogramm besteht aus einem Warm-up, gefolgt von einem Koordinationstraining aus einfachen Schrittfolgen, kombiniert mit Armbewegungen und funktionellen Bewegungsfolgen, sowohl mit und auch ohne Zusatzgeräte.

Das Training der verschiedenen Muskelgruppen wird beendet mit einem Cool Down und anschließendem Dehnen. Wichtigstes Kriterium beim Workout ist der Spaß an der Bewegung. Zusammenfassend gesagt: Ganzheitliches Körpertraining trifft heiße Beats!

Entstehung von BaLaDaFitness®

Bereits im Jahre 2010 wurde ich von meinem damaligen Chef gefragt, ob ich es mir vorstellen könnte, verschiedene Elemente aus den unterschiedlichsten Lateinamerikanischen Tänzen so miteinander zu kombinieren, dass man auch ohne Partner in den Genuss des Tanzens kommt. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich Schritte und kurze Figurenfolgen aus den Tänzen Cha Cha Cha, Rumba, Samba, Salsa, Merengue und Bachata verwendet.

Geplant war allerdings dieses Workout nur für Damen anzubieten, dies dafür mit gutem Erfolg. Nachdem ich dann die Firma verlassen hatte und nach Graz zog, geriet diese Idee vorerst in Vergessenheit. Viele Jahre später, als ich meine Zelte wieder in Wels aufschlug, hörte ich davon, dass diese Art des TanzWorkouts doch auf sehr großes Interesse stieß.

Der Aufbau war wie bei meinem entwickelten Konzept aus dem Jahr 2010. Man nimmt einzelne Schritte, beziehungsweise Figuren und hängt diese zusammen und tanzt diese Choreografie durch. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits meinen Trainergrundkurs mit dem Schwerpunkt Tanzen, an der Bundessportakademie Linz mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt.

Nun befand ich mich gerade in den Ausbildungen zum diplomierten Fitness- und Gesundheitstrainer, Bewegungs- und Tanzpädagogen sowie zum Aerobic Instructor an der Vitalakademie. Während dieser Zeit machte ich mir nun natürlich Gedanken darüber wie ich mein eigenes Tanz-Workout optimieren und benennen könnte. Die Namensfindung ging eigentlich relativ zügig über die Bühne. Da es ja das Wort „Balada“ selbst auch im fremdsprachigen Bereich gibt, brauchte ich für meine zusammengehängte Abkürzung auch ein passendes grafisches Design. Diese Aufgabe übergab ich meiner „Schwägerin“, die als selbstständige Grafikdesignerin aktiv ist.

Kurze Zeit später bekam ich einige Vorschläge und ließ auch mehrere meiner Kollegen und Kolleginnen aus den Ausbildungskursen mitentscheiden welche Variante es nun werden sollte. Danach meldete ich mein Logo mit dem Namen „BaLaDaFitness“ als Marke an.

Bei der Markenrecherche gab es sonst niemanden der diese Wort- und Bildmarke verwendet, beziehungsweise schützen hatte lassen. So war der Weg frei zu meiner eigenen geschützten Marke. Werfen wir nun einen kurzen Blick auf das Kurskonzept von BaLaDaFitness®.

Kurskonzepte und Vorgehensweise:

Derzeit gibt es einen „Ganzjahreskurs“. Der große Vorteil dabei ist, dass man fast jederzeit in den Kurs einsteigen kann, egal welches Geschlecht, Alter oder Leistungslevel man besitzt. Vorkenntnisse werden also nicht benötigt.

Bei diesem Kurskonzept wird nach der ADD ON-Methode und dem Follow-Me Prinzip vorgegangen. Schritte, beziehungsweise Figuren oder Schrittfolgen werden gezeigt, nachgemacht, rechtzeitig verbal angekündigt, geübt, erlernt und abgeschlossen.

Im Anschluss wird eine neue Schrittfolge erlernt und dazu gefügt. Nach jeder neuen Folge kann diese nun entstandene Choerografie von vorne wiederholt werden. Eine weitere Variante von BaLaDaFitness® ist der Aufbaukurs.

Dieses Kurssystem findet immer blockweise, für zum Beispiel acht Wochen, statt. Danach kann man sich für den Folgekurs anmelden. Hier wird also eine Choreografie zu dem jeweiligen Tanz immer weiterentwickelt und auf dem bereits erlerntem aufgebaut.

Bei beiden Konzepten wird die Mirror Image Position verwendet. Bei dieser steht der Trainer mit dem Rücken zur Gruppe.

Beweggründe für BaLaDaFitness®:

Warum sollte man diese Einheiten besuchen?

Neben dem Training in der Gruppe, dem Spaß an der Musik und Bewegung, gibt es natürlich noch viele weitere physische und psychische Ziele. BaLaDaFitness® trägt zu einer Verbesserung der Körperwahrnehmung, Leistungsfähigkeit, Ausdauer, Koordination und Flexibilität bei.

Weiters gibt es eine Steigerung der Muskelausdauer sowie Muskelkraft. Auch ein positives Körpergefühl, mehr Lebensqualität und eine Erhöhung des Selbstwerts und Selbstbewusstseins werden in den Einheiten erreicht. Ebenfalls wirksam als Ausgleich zum Alltag.

Man kann Stress abbauen, sich auspowern, seinen Körper straffen, bestehende Beschwerden lindern sowie soziale Kontakte knüpfen. BaLaDaFitness® sorgt also für eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens.

Stundenaufbau BaLaDaFitness®

Warm Up

Begonnen wird natürlich mit der Begrüßung und dem informieren der Gruppe über den Ablauf der folgenden Einheit. Danach folgt das Warm Up, welches dazu dient das HerzKreislaufsystem anzuregen sowie die Muskeln, Gelenke, Bänder, Sehnen und die Psyche auf das nachfolgende Training vorzubereiten. Ebenfalls wird die Verletzungsgefahr verringert und ein flüssiger Bewegungsablauf gewährleistet.

Hauptteil (Cardioteil)

Das Ziel im Hauptteil ist neben dem Erlernen der Bewegungen auch das aerobe Training (Steigerung der Intensität), weiters das Verbessern der Kondition, der Koordination, der Flexibilität und der Kraft-Ausdauer. Es steht hier auf jeden Fall das Auspowern und Spaß haben im Vordergrund.

Cool Down

Im darauffolgendem Cool Down wird langsam von der hohen zu einer niedrigen Trainingsbelastung übergegangen. Hier wird die Intensität langsam aber stetig gesenkt. Auch der Puls sollte langsam gesenkt werden, um einer eventuellen Blutansammlung in den Beinvenen vorzubeugen. Nachdem auch die Körpertemperatur wieder langsam auf den Ausgangswert gebracht wurde, folgt noch ein kurzes Dehnen.

Dehnen

Hier steht die Senkung des Muskeltonus und der Beweglichkeitserhalt im Vordergrund. Das Dehnen dient weiters der Entspannung und sorgt bei den Teilnehmern auch für Freude, da sie es nun bald geschafft haben. Abschließend noch ein paar bewusste Atemzüge, eine aufmerksame Verabschiedung und schon ist die Einheit überstanden.

Für TeilnehmerInnen (Der Kunde in der Stunde)

Um sein eigenes Level zu finden, gibt es drei verschiedene Stufen (Steps):

Step 1:

Einfache Grundbewegungen ohne Arme

Step 2:

Kombinierte Fuß- und Armbewegungen.

Step 3:

Komplexe kombinierte Schrittfolgen Sollte man einmal nicht mehr folgen können, so tanzt man in der Zwischenzeit einfach die Grundbewegungen weiter und steigt dann wieder in die Choreografie ein.

Einzigartigkeit von BaLaDaFitness®

Was macht BaLaDaFitness® so einzigartig? Die Kombination aus einer über 29jährigen Erfahrung als Tänzer, sowie die vielen Ausbildungen im Bereich Fitness (Fitness- und Gesundheitstrainer, Bewegungs- und Tanzpädagoge, Aerobic Instructor, Trainergrundkurs mit dem Schwerpunkt Tanzen, Personal Fitness Trainer, Fit Instructor,…) sorgen dafür dass man als Teilnehmer in den besten Händen ist, und vom echten Profi betreut wird. Deswegen ist BaLaDaFitness® das einzig echte Tanz-Workout!

Keep on moving and grooving!

Maximilian Kopt

Maximilian Kopt

BaLaDaFitness Gründer